Abstrakte Kunst

30. June 2019 at 10:11
filed under News

Zeitraum ca. 1800

Dies beschreibt einen dekorativen Stil, der von der letzten Dekade des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs populär war. Es zeichnet sich durch einen aufwendigen ornamentalen Stil aus, der auf asymmetrischen Linien basiert und häufig Blumen, Blätter oder Ranken oder im fließenden Haar einer Frau darstellt. Am wirkungsvollsten zeigt es sich in der dekorativen Kunst, z.B. im Innenausbau, in der Glaskunst und im Schmuck. Sie war aber auch in Plakaten und Illustrationen sowie in bestimmten Gemälden und Skulpturen der damaligen Zeit zu sehen.

Die Bewegung erhielt ihren Namen von La Maison de l’Art Nouveau in Paris, einem Geschäft, das sich für die Förderung moderner Ideen in der Kunst einsetzt. Es wurde von den Symbolisten beeinflusst, die offensichtlich in ihrer gemeinsamen Vorliebe für exotische Details, sowie von der keltischen und japanischen Kunst. Der Jugendstil blühte in Großbritannien mit seiner fortschrittlichen Arts and Crafts-Bewegung auf, war aber weltweit sehr erfolgreich.

Zu den führenden Vertretern gehörten die Illustratoren Aubrey Beardsley und Walter Crane in England, die Architekten Henry van de Velde und Victor Horta in Belgien, der Schmuckdesigner René Lalique in Frankreich, der Maler Gustav Klimt in Österreich, der Architekt Antonio Gaudí in Spanien sowie der Glasdesigner Louis C. Tiffany und der Architekt Louis Sullivan in den USA. Seine häufigsten Themen waren symbolisch und oft erotisch, und die Bewegung, obwohl sie nicht über 1914 hinaus andauerte, war für die Entwicklung der abstrakten Kunst wichtig.

Repräsentative Künstler

Gustav Klimt
Alphonse Mucha
Aubrey Beardsley
Antonio Gaudí
Hektorschutz
Henri de Toulouse-Lautrec

no comments

RSS /

Comments are closed.